Wir sind klar der Meinung, dass es leider zahlreiche Personen gibt, die unverschuldet nicht über genügend Einkommen verfügen, um damit vernünftig leben zu können. Diese müssen von der Allgemeinheit unterstützt werden. Manche von ihnen getrauen sich allerdings nicht, die ihnen zustehenden Unterstützungen zu beantragen. Dabei handelt es sich um falsche Schamgefühle, wer „arm“ ist, muss und soll sich nicht verstecken.

Im Gegensatz dazu gibt es viele Menschen, die lieber sämtliche „Angebote“ für irgendwelche Unterstützungen, speziell finanzielle, gezielt ausnützen, da es viel einfacher ist vom Geld anderer zu leben als selbst (mindestens Teilzeit) zu arbeiten.

 Damit die wirklich Berechtigten unterstützt werden, brauchen wir an den Entscheidungsstellen lebenserfahrende Personen, die nötigenfalls auch den Mut zu einem „Nein“ aufbringen. Schreiben Sie auch deshalb unsere Kandidatin Caroline Hickel auf den Wahlzettel für die Sozialbehörde. Besten Dank im Voraus.

 lehner peter small
Ihre SVP Aesch-Pfeffingen
Der Sektionspräsident
Peter Lehner